Kategorien

Hersteller Info

Neue Artikel

KaWe Iontophorese-Gerät SWI-STO III Set

KaWe Iontophorese-Gerät SWI-STO III Set
Bild vergrößern

454,90 ¤

inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: 3-5 Wochen

Art.Nr.: K0511010002D
KaWe Iontophorese-Gerät SWI-STO III Set

KaWe SWI-STO III Iontophorese-Gerät, das Heim- & Praxisgerät zur Behandlung von Handschweiß und Fußschweiß

Lieferumfang:

  • 1 Iontophoresegerät
  • 1 Ladestecker
  • 2 Behandlungswannen
  • 2 Elektroden-Platten mit Sicherheitsstecker
  • 2 Netzauflagen

Technische Daten

  • Abmessungen: B 110 x H 84 x L 120 mm
  • Nenn-Ausgangsstrom: einstellbar von 1-25 mA DC/+0/-3%
  • Leistungsaufnahme: 1,5 W
  • Spannungsversorgung: Li-Ion Ladebatterie
  • Betriebsart: Dauerbetrieb
  • Gewicht: Iontophoresegerät, allein, ca. 0,36 kg, Ladestecker ca. 0,10 kg
  • Stromart: Gleichstrom oder Pulsstrom bis max. 25 mA

Merkmale:

  • ohne Sprachsoftware – international verwendbar
  • Grafik-LCD-Display mit Hintergrundbeleuchtung
  • modernes Design, leichtes Gewicht
  • einfache Bedienung und Menüführung
  • wahlweise Gleich- oder Pulsstrom
  • automatische Stromregulierung, kein Stromschlagempfinden bei Herausnahme der Hände und Füße
  • Behandlung der Hände ohne Fußschalter möglich
  • Folientastatur, vollautomatischer Betriebsablauf
  • Timerfunktion
  • Abschaltautomatik, sleep modus
  • Li-Ion Ladebatterie mit Ladefunktion, Ladestecker
  • Ladezyklus bis zu 10 Behandlungen á 20 Minuten
  • leicht desinfizierbar
  • optional Ladestecker in GB-Version
  • Erfüllung aller Vorschriften und Normen nach MPG
  • medikamentenfreie Therapie
  • 4 Jahre Gewährleistung mit Ausnahme der Li-Ion Ladebatterie


Iontophorese als Dauerbehandlung bei starkem Schwitzen.
Erhöhte Schweißneigung an Füßen, Händen und Achselhöhlen ist für viele Betroffene oft sehr unangenehm. Die Iontophorese hat sich in diesem Fall als wirkungsvolle, kostengünstige, sichere und leicht anwendbare Therapieform bewährt.

Die Iontophorese-Behandlung der Hyperhidrosis manum et pedum ist eine physikalische Anwendung. Sie wurde erstmals 1952 von Bouman und Grunewald-Lentzer beschrieben. Gleichstrom bewirkt einen Ionen transport durch die Haut. Kunststoffwannen werden mit lauwarmem Wasser gefüllt bis die hyperhidrotischen Hand- oder Fußflächen gerade benetzt sind. Der Strom fließt durch Elektrodenplatten, der über Drucktasten, bzw. Fußschalter bis zu einem Maximum von 25 mA hochgeregelt werden kann.

Der Stromwert sollte jedoch nur so hoch gewählt werden, dass die Behandlung nicht als unangenehm empfunden wird. Individuell ab gestimmt kann das Bad zwischen 10 und 40 Minuten dauern. Da der Anode empirisch eine stärkere Wirksamkeit nachgesagt wird, sollte nach der Hälfte der Behandlungsdauer umgepolt werden.

Die gewünschte Wirkung, d.h. die Hemmung der Schweißdrüsen funktion, tritt in den meisten Fällen nach etwa 10-20 Behandlungen ein. Wir empfehlen, die Behandlung bis zur spürbaren Schweißhemmung täglich durchzuführen und diese anschließend zur Erhaltung des Behandlungserfolges regelmäßig, jedoch mindestens einmal pro Woche, zu wiederholen.

Zusätzliche Heilungs-Effekte

Neueste wissenschaftliche Tests haben außerdem gezeigt, dass dieses Verfahren auch bei gramnegativem Fußinfekt, dyshidrotischen Ekzemen, Pustulosis palmaris et plantaris, Akrozyanose und Arthrosis zu den gewünschten hervorragenden Therapie- Effekten führen kann.

Bitte wenden Sie sich an Ihren Arzt:

  • wenn Sie unter Herzrhytmusstörungen leiden,
  • schwanger sind,
  • Herzschrittmacher oder Endoprothesen verwenden.


Kassenärztliche Abrechnung bzw. Privatliquidation:
Im Idealfall sollte die Iontophorese Therapie selbstverständlich durch denbehandelnden Arzt eingeleitet werden. Wenn sich der Patient mit derMethode vertraut gemacht hat, sowie nach Einsetzen des Therapieerfolges,ist in vielen Fällen der Übergang zur Erhaltungstherapie als Heimbehandlungzweckmäßig. Im weiteren Verlauf sollte dann die Iontophorese-Therapieunter regelmäßiger ärztlicher Kontrolle (z. B. vierteljährliche Abstände)fortgeführt werden. Die Behandlung kann mit der Krankenkasse unter Ziffer552 (Iontophorese) abgerechnet werden.


Verordnung von Heimgeräten:
Bei Kassen- und Privatpatienten ist ein begründeter Antrag auf Kostenübernahme an die Krankenkasse zu richten. In entsprechenden Fällen wurden unsere Heimgeräte mit Fußschalter in vollem Umfang von der Krankenkasse übernommen.

  • Gute Therapieerfolge schon ab 10-20 Behandlungen. Dauer pro Behandlung ca. 10-40 Minuten.
  • Regelbarer Behandlungsstrom von 0-25 mA für individuell angepasste Therapie.
  • Elektronische Strombegrenzung sowie Sicherheitsschaltung gegen plötzliche Stromunterbrechung im Therapiekreis.
  • 2-stellige Digitalanzeige zum Reproduzieren.
  • Behandlungsstrom fließt erst, wenn der Therapiekreis geschlossen ist. Aus diesem Grund erhält der Patient keinerlei Stromschläge beim Eintauchen der Hände oder Füße.
  • Heilungsunterstützende Wirkungsweise auch bei gramnegativem Fußinfekt, dyshidrotischen Ekzemen, Pustulosis palmaris et plantaris, Akrozyanose und Arthrosis.
  • Kleine Flächenelektroden in Schwammtaschen für komfortable Therapie von Achselschweiß.
  • Einfache, schnelle Desinfektion möglich.
  • Einstellung des Behandlungsstromes bei Bedarf über Fußschalter. Dadurch ist bei der Therapie der Hände keine zweite Person zur Stromeinstellung erforderlich. Zusätzlich kann der Behandlungsstrom vom Anwender während der Therapie verändert werden.

 

Kunden, die diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel bestellt:

Flaechenelektroden für KaWe SWI-STO II und III

Flaechenelektroden für KaWe SWI-STO II und III

  • aus Edelstahl, inkl. Schwammtaschen
  • zur Achselschweißbehandlung oder Medikamenten- Iontophorese (percutan)
  • VE = 2 Stück

55,63 ¤ (inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten)